KontaktHomeMuseumHammond

AlagniaBachBernahrdHofkirchMetzlerOsnabrückValsesiaJackie Rubibavo
 

 

Die Interessengemeinschaft Orgel Freunde Zürich
gibt es seit 3. Januar 2002

Orgel Freunde Zürich ist eine lose Interessengemeinschaft ohne Vereinsverbindlichkeiten und ohne Statuten.
Sie dient Interessierten, welche mehr rund um das Thema Pfeifenorgel wissen möchten und gemütlichem Zusammensein gleichgesinnter.

Die Gemeinschaft trifft sich jeden 1. Donnerstag im Quartal im Orgelsurium, an der Zürcherstrasse 53, 8103 Unterengstringen. Das Lokal ist ab 19’30 Uhr für Apéro geöffnet. Um 20’00 Uhr wird jeweils ein Vortrag zu den Themen: Pfeifenorgeln, Komponisten, Musik und Orgelbau etc. vorgetragen.
Dazu werden Besuche von Orgelkonzerten angeboten und Organisten/innen (Organisten-Portraits s.u.) vorgestellt.
Der Orgelhöck soll jeweils auch dazu dienen rund um das Thema Orgel zu Fachsimpeln und den Gedankenaustausch fördern. Wer möchte soll unbedingt auch in die Tasten greifen.

Im weiteren organisieren wir jährlich eine grössere Orgelreise und kleinere Reisen mit Besuch von Orgelbauwerkstätten und lernen dabei neue und alte Orgeln kennen. Die Rechnung wird von Musik Günthart AG geführt.

Besuchen Sie doch einen unserer Orgelhöcks im Orgelsurium,
Beginn um 19:30 Vortrag 20:00

 

Orgelreisen der Orgelfreunde Zürich

 

 

 

Jahr

Wo

Organisten

 

 

 

2001

Elsass

Pascal Reber

2002

Leipzig

Jürgen Wolf

2003

Elsass, Metz und Saarbrücken

Philippe Delacour und Bernhard Leonardy

2004

Paris über Saarbrücken

Bernhard Leonardy

2005

Norditalien, Piemont

Mario Duella

2006

Lübeck und Kevelaer

Bernhard Leonardy

2007

Salzburg, St. Florian Linz, Passau & München

Jackie Rubi

2008

Gent, Holland und Brüssel

Sietze de Fries, Frank Heye

2009

Luxemburg, Köln, Bonn und Mainz

Bernhard Leonardy

2010

Norditalien, Bologna, Cremona, Verona, Ferrara

Jackie Rubi und Organisten vor Ort

2011

Lantsch, Brusio, Südtirol, Bozen, Meran

Jackie Rubi und Organisten vor Ort

2012

Lausanne, Genf, Lyon, Toulouse

Jean Baptiste Dupont u.a.

2013

Klagenfurt, Graz und Wien

Jackie Rubi und Organisten vor Ort

2014

Nürnberg, Berlin, Ostsee

Jackie Rubi und Organisten vor Ort

2015

Süddeutschland

Jackie Rubi und Organisten vor Ort

 

 

 

 

 

Besuche von Organisten

 

 

 

 

 

Organist

Kirche

Ort

Orgel

Jahr

 

 

 

 

 

Franz Schaffner

Franziskaner Kirche und KKL

Luzern

Goll

2002

Wolfgang Sieber

Hofkirche

Luzern

 

2002

Margrith Fluor

St. Peter

Zürich

Mühleisen Strassburg

2003

Stéphan Thomas

St. Martin

Chur

 

2004

Conrad Zwicky

Bühlkirche

Zürich

hist. Goll-Orgel

2005

Pieder Jörg

Pfarrkirche

Domat-Ems

 

2006

Theo Wegmann

Ref. Kirche in Witikon

Zürich

 

2007

Heinz Bally

Münster

Bern

 

2008

Susanne Philipp

Ref. Kirche Wipkingen

Zürich

 

2009

Willibald Guggenmoos

Kathedrale

St. Gallen

 

2010

Andreas Jost

Grossmünster

Zürich

Metzler Orgel

2011

Felix Pachlatko

Münster

Basel

 

2012

Ulrich und Barbara Meldau

Ref. Kirche Enge

Zürich

 

2013

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

2015

 

 

 

 

 

oben

 

Orgelreise 2013 Klagenfurt - Graz - Wien, 29. April - 5. Mai

am Montagmorgen den 29. April fanden sich 32 Teilnehmende in Unterengstringen bereit zur interessanten Orgelreise 2013 nach Österreich. Unter der Fachkundigen Leitung von Jackie Rubi und Carchauffeur Ernst Zumbach fuhren wir mit einem grossen Car nach Klagenfurt. Während der Reise konnten wir DVD's der vergangen Reisen bewundern und einen Vorgeschmack für die neue Rieger Orgel im Musikverein Wien bekommen.

Am Abend in Klagenfurt angekommen gab es erstmals eine Verköstigung mit Kärntner Spezialitäten, danach wurden wir von Klaus Kucheling empfangen und konnten die Mathis Orgel im Klagenfurter Dom hören und natürlich auch selber spielen. Danach kurzer Spaziergang durch die reizende Stadt Klagenfurt nach St. Egid mit einer neueren Rieger-Kloss Orgel.

In Graz wurden wir dann von Christian Iwan begrüsst und konnten die Domorgel, die restaurierte Walker Orgel in der Herz Jesu Kirche, die neu restaurierte historische Barockorgel der Leechkirche bewundern. Die grosse Rieger-Orgel der Stadtpfarrei Graz führte uns Andrea Fournier vor.

Bei schönstem Wetter fuhren wir am Mittwoch durch das Steirische Apfelland nach Gleisdorf und Pöllau. Dort wurden wir von Josef Hofer in Empfang genommen und mit allen kunsthistorischen Gegebenheiten vertraut gemacht. Die Stiftskirche ist wunderschön ausgeschmückt. Die Orgel stammt von Georg Jann und ist sein 200. Orgelwerk. Auf dem Pöllauberg erhält man eine prächtige Aussicht und auch hier konnten wir eine wunderbare steirische Malzeit einnehmen. Die Fahrt ging dann weiter Richtung Wien mit Stop im grossen Stift Vorrau. Wunderprächtige Ausstattung, die Orgel wird gerade durch die Orgelbaufirma Pirchner neu erstellt.

Am Donnerstagmorgen konnten wir mit Ernst Wally die Piaristenkirche, die Votivkirche mit der grossen Walker Orgel, den Stephansdom mit der Rieger Orgel, die Franziskanerkirche mit der hist. Wöckherl Orgel besuchen. Der Höhepunkt war natürlich ein Privatkonzert mit Ernst Wally an der neuen Rieger Orgel im Musikverein. Ein unvergessliches Erlebnis, wenn man bedenkt, dass der Musikvereins-Saal pro Tag eine Miete von € 17'000 kostet!
Die Jesuitenkirche (Universitätskirche) begeisterte mit ihrer umwerfenden Innenausstattung und Georg Gruber, welcher uns dazu einiges zu erzählen hatte. Die Orgel wurde 2003-2004 von Hartwig Späth erbaut.
Die Michaelerkirche ist ebenfalls ein Juwel und die hist. Orgel wurde uns von Manuel Schuen Meisterhaft präsentiert. Nicht einfach zu spielen, da sie noch die alte Stimmung und kurz-Oktave hat.
Ein Besuch in Gumpoldskirchen mit feinem Nachtessen fehlte auch nicht und zu später Stunde konnten wir vom Kahlenberg noch einen Nachtblick über Wien erhaschen.

Am Samstag nach ausgibigen lädele fuhren wir nach Klosterneuburg zu Helmut Lerperger. Auch er ein äusserst interessanter und humorvoller Organist, welcher uns die hist. Orgel musikalisch präsentierte - auch hier ist es nicht einfach zu spielen, alte Stimmung und kurz-Oktave.

Bei bester Laune fuhren wir Richtung Schweiz und übernachteten in Salzburg - am Sonntag Morgen konnten alle noch durch die berühmte Getreidegasse spazieren und am Nachmittag ging es mit erfüllten Gemütern zurück.

Bericht und Fotos Jackie Rubi

Klagenfurt

Rieger Kloss Jackie Rubi Klagenfurt
Mathis Orgel in Klagenfurt

Neue Rieger-Kloss in St. Egid Klagenfurt

Jackie Rubi

Klagenfurt by Night

Spieltisch


Graz Dom

Herz Jesu

andrea


Rieger Orgel

Graz

 

Graz

Domorgel in Graz mit Spieltisch

Herz Jesu Kirche mit neu restaurierter Barock Orgel

 

Andrea Fournier und Stadtpfarrkirche mit Rieger Orgel aus 1970 Graz
Josef Hofer gleisdorf Spieltisch Pöllau
Josef Hofer
Orgelverein Österreich
Gleisdorf Orgel von
Georg Jann
Spieltisch der hist. Orgel im Stift Pöllau Pöllau
Piaristen Walker votiv Musikverein
Piaristenkirche
hist. Orgel
Votivkirche Wien mit hist. Walker Orgel Prospekt der Walker Orgel

Musikverein Wien

Franziskaner Jesuitenkirche Jesuiten Michaelerkirche
Hist. Wöckherl Orgel in der Franziskanerkirche Jesuitenkirche

Prospekt der neuen Hartwig Späth Orgel 2003/4

Michaelerkirche mit hist. Orgel
Kloster Neuburg

Kloster neuburg

 

Kloster

Gruppe
Hist. Orgel Stiftskirche

Klosterneuburg, nähe Wien

Unsere Reisegruppe Orgelreise Österreich 2013

oben

 

 

Orgelreise 2012 - Lausanne, Genf, Lyon, Toulouse
Montag 30. April bis 6. Mai


Auf den Spuren von Aristide Cavaillé-Coll fuhren wir nach Lausanne, Genf und Lyon wo wir jeweils die wunderbaren Kathedralorgeln hörten und auch selber spielen konnten. Danach ging es nach Toulouse, mit Cintegabelle und Carcassone dort konnten wir die historisch schönsten und grossartigsten Instrumente hören und spielen. Der Organist Philippe Dupont führte uns zu allen namhaften Kirchen und Instrumenten und konzertierte auf allen Orgeln meisterhaft. Das Repertoire was Dupont uns präsentierte, war schlichtweg unglaublich virtuos und fabelhaft.

Lausanne

Lausanne Fisk Orgel Genf Felsberg Orgel Genf Kathedrale
Lausanne Kathedrale Fisk
Spieltische Herr Geiser, Organist
Lausanne Kathdrale Fisk Orgel Genf, Felsberg Orgel Genf, Kathedrale, Metzler Orgel
Lyon Kathedrale St. Bonaventure St. Bonaventure Nach Lyon, Weiterfahrt
nach Toulouse.
In Toulouse werden wir
vom Organist Jean-Baptiste Dupont betreut.
Lyon Kathedrale, Ahrent Orgel

Lyon St. Bonaventure

 

St. Bonaventure,
Merklin Orgel
mit Prof. Marghieri
Dupon
Museum Kathedrale St. Etienne Eglise St. Jesu

Toulouse
Museum St. Augustine
Ahrent Orgel

Toulouse Kathedrale

Wunderbare Cavaillé
Orgel von St. Etienne
Eglise St. Gesu,
Cavaillé Coll
St. Sernin

Daurade

Grosse Orgel in Basilique St. Sernin, Cavaillé Eglise Notre Dame Daurade, Orgel Lieberknecht
Cintegeballe Carcassone Carcassone St. Antoine
Cintegabelle Carcassone Orgel von
Jean Pierre Cavailler
Eglise St. Vincent
Ursprüngliche Orgel von
Christoph Moucherel,
Neue Orgel nach Revolution
von Joseph Cavaillé,
später neues Instrument
von Dominique Cavaillé
(Sohn von Joseph)

Abschluss auf der Rückreise in
St. Antoine mit historischer Orgel aus 1634

Reisegruppe Unsere Reisegruppe in Toulouse 2012

oben

 

 

Orgelreise 2011 - Südtirol 2. bis 8. Mai

Bei prächtigstem Wetter und sonnigen Gemütern konnten wir die diesjährige Orgelreise ins Südtirol unternehmen. Am Montagmorgen fuhren wir mit einem grossen Reisecar nach Lantsch zum Kaffee und Besichtigung der Späth Orgel. Danach gings weiter über die Schweizer Pässe Julier und Bernina nach Brusio wo wir ein Juwel der schweizer Orgellandschaft - eine restaurierte Serassi Orgel - spielen durften. Am Abend gabs Konzert in der Basilika von Tirano auf der vom Orgelbauer Pradella restaurierten historischen Orgel.

Serassi Orgel Brusio

Esther Loosli

Tirano

Tirano

Tirano

Brusio restaurierte
Serassi Orgel

Esther Loosli und
Pieder Jörg

Tirano, historische Orgel
in der Basilika

Orgelfassade

 

Dienstagmorgen fahrt nach Ponte di Valtellina zu einer Orgel von Bizzarri aus 1519, erweitert und restauriert von Antegnati 1589, erneuert 1657 von Prati in der Kirche von Madonna di Campagna. Anschliessend sehen und hören wir die Orgel von Ettori aus 1804 in Chiuro und in Valle di Colorina die neue Pradella Orgel aus 2007 ein bravuröses Werk. Anschliessend noch eine Werkbesichtigung beim Orgelbauer Pradella und gemütliche Fahrt über den Aprica nach Bozen.

Bizzari

Bizzarri

Historische Bizzarri Orgel
aus 1519
rest. Antegnati 1589 und Prati 1657.

Chiuro Ettori

Pradella Orgel

Ponte di Valtellina
Bizzarri Orgel 1519

 

Chiuro
Ettori Orgel, 1804

Valle di Colorina
Pradella Orgel, 2007

Mittwochmorgen spazieren wir zur evangelischen Kirche und bewundern die neue Ghilardi Orgel im Stil der norddeutschen Orgeltradition. Danach zur alten Grieser Pfarrkirche mit der Aigner Orgel aus dem Jahr 1853. Am Nachmittag empfängt uns Pater Urban - der Orgelsachverständige aus dem Südtirol, er weiss alles, er kennt alles und er hat alle Verbindungen - Pater Arno spielt uns die neue Rohlf Orgel im Haus St. Benedikt im Kloster, die Behmann und die Mathis Orgel in der Kloster Kirche Muri-Gries. Danach gehts ins Franziskanerkloster zu einer Rarität, die Rail-Orgel (kleine Hausorgel) und in der Kirche die grosse Pirchner Orgel.
Selber spielen wir auch auf allen Orgel und geniessen deren Klänge und Möglichkeiten.

Ghilardi Orgel

Aigner Orgel

Rohlf Orgel

Rohlf Orgel

Pater Urban

Evangelische Kirche Bozen
Ghilardi Orgel

Alte Grieser Kirche
Aigner Orgel

Haus St. Benedikt
Rohlf-Orgel

Pater Urban

 

Muri Gries

Matthis

Mathis Orgel

Mathis Orgel Spieltisch

Klosterkirche Muri-Gries

Mathis Orgel auf Empore

Mathis Prospekt

Mathis Spieltisch

 

Rail Orgel

Rail Orgel

Rail Orgel im
Franziskaner Kloster
in Bozen.

Dr. Anton von Walther
klappt das Prospekt auf.

Franziskaner Bozen

Dorothee Bolli

Franziskanerkloster Bozen

 

Pirchner Orgel

Dorothee Bolli

 

Donnerstagmorgen, den 5. Mai fahren wir zur Pfarrei zum Hl. Josef in Bozen, dort werden wir vom Organisten empfangen und erhalten ein genussvolles Morgenkonzert auf einer neuen Zeni-Orgel. Danach gehts weiter nach Auer wo wir eine noch original erhaltene Schwarzenbach-Orgel antreffen. Der Organist Marco Facchin führt uns die Orgel vor und wir spielen auch darauf.
Mittagessen ist im malerischen Dorf Neumarkt. Danach fahren wir gemütlich nach Salurn und kommen wiederum in den Genuss einer wunderschönen Pirchner Orgel.
Wir fahren weiter nach St. Pauls wo die Organistin Elena Borgogno eine kleines Konzert auf der Verschueren-Orgel und der Reinisch-Orgel spielt. Auch unsere Truppe langte kräftig in die Tasten.

Zeni Orgel

Auer Schwarzenbach

Salurn Pirchner

Salurn Pirchner

Bozen Hl. Josef
Zeni Orgel

Auer, St. Peterskirche
Schwarzenbach Orgel 1599

Salurn, Pfarrkirche
Pirchner Orgel, 2001

Salurn, Pfarrkirche
Pirchner Orgel

 

Verschueren Orgel

Verschueren Orgel

Pieder

Spieltisch

Reinisch Orgel

St. Pauls, Pfarrkirche
Verschueren Orgel, 2002

Verschueren Schwalbennest Orgel

St. Pauls, Pfarrkirche
Reinisch Orgel, 1895

Reinisch Orgel, 1895

 

Freitagmorgen fahren wir gemütlich zum Kloster Neustift nahe Brixen und bewundern die alte Behmann Orgel imAlexander Holzhey Gehäuse. Diese Orgel wird leider abgebaut und eine neue Metzler Orgel soll im historischen Gehäuse Platz finden. Danach geniessen wir "Jause" mit Köstlichkeiten aus der Gegend und Klosterwein. Am Mittag fahrt nach Brixen und Besichtigung des Stadtkerns. Um 15:30 besammelten wir uns für die Francesco Zanin Orgel bei den "Englischen Fräulein". Ein herrliches Werk. 17:00 empfing uns Franz Compoli im Dom. Auch hier steht ein Superwerk von Pirchner. Compoli spielte für uns die Widor Toccata - einfach ein umwerfendes Werk. Nachdem einige die Orgel ausprobiert haben verabschiedeten wir uns und genossen den Abend im Post Hotel Muri-Gries mit Spezialitäten und Lagrein Wein vom Kloster. Hm fein...

Neustift

Behmann Orgel

Englisch Fräulein

Kloster Neustift

Holzhey Gehäuse mit Behmann Orgel

Brixen, Kloster der Englischen Fräulein
Francesco Zanin Orgel 1987

Gruppe

Gruppe

Unsere Gruppe auf der Empore im Neustift

Gruppe vor dem Neustift

Brixen

Domorgel Brixen

Brixen Dom

Domorgel Brixen

Domorgel Brixen

oben Frauenkirche Brixen

oben Brixener Dom

Pirchner Domorgel zu Brixen

 

Prospekt Brixer Domorgel

Jackie Rubi an der Domorgel

 

 

 

Am Samstag reisen wir nach Meran zur freien Stadtbesichtigung. In der Hl. Niklaus Kirche übt gerade ein Organist für sein Konzert. Am Nachmittag besuchen wir die Spitalkirche in Latsch mit der historischen Andreas Jäger Orgel und dem sehenswerten Lederer Altar. Herr Josef Pramstaler erklärt uns Bilder und Altar und wir spielen auf der mitteltönig gestimmten Orgel. Danach gings weiter zum Kloster Marienberg und der Aigner Orgel aus 1865 und der Vier-Orgel in Laas mit dem Organisten Otto Telser. Übernachtung in Schluderns. Am Sonntag bummeln wir gemütlich zurück in die Schweiz und nehmen den Weg übers Unterengadin. Dazu haben wir mit dem Schloss Tarasp einen Termin abgemacht und lassen unsere Orgelreise mit der Jehmlich Orgel und Schlossbesuch ausklingen.

Latsch Spitalkirche

Marienberg

Spieltisch

Laas

Laas

Lass

Spitalkirche Latsch
mit Jaeger Orgel

Kloster Marienberg, 1865
Aigner Orgel und Spieltisch

Laas, Pfarrkirche mit
Andreas Jäger Orgel, ca. 1750

Spieltisch der Vier Orgel

 

Tarasp mit Pieder Jörg

Pieder Jörg, Organist aus Domat-Ems spielt die Tarasper Jehmlich Orgel.
Rechts das Schlosszimmer, hinten in der Wand steht der Spieltisch.

Tarasp

 

oben

 

 

Orgelreise 2010 Norditalien

Unsere Orgelreise führte uns nach Norditalien. Am 1. Reisetag, Montag, 26. April 2010 fahren wir nach Bellinzona und besuchen Don Pierangelo Regazzi, welcher sich sehr freut, dass eine Gruppe mal nicht das Castel sondern seine Kirche besucht. Die Orgel ist historisch und wurde durch den Orgelbauer Mascioni in Azzio, welchen wir als nächstes besucht haben, restauriert.
Nach dem Besuch beim Orgelbauer fahren wir nach Lissone bei Monza - da sind Daniele Pilotti und seine Frau und zeigen uns seine Hammond Orgel Sammlung. Pilotti ist genauso enthusiastisch wie Jackie Rubi und vollends von der Hammond Orgel angetan. Wir kommen in Bergamo an und erhalten im Hotel ein feines Risotto, welches allen gut mundet.

Am Dienstagmorgen, 27. April treffen wir Don Gilberto Sessantini. Er ist Organist in San Allessandro mit zwei wunderbaren alten Bossi Orgeln, welche durch Pietro Corno Orgelbauer in Cazzano sull'Andrea restauriert wurde. Danach bekommen wir noch eine originale Serassi Orgel zu hören. Serassi war einer der bedeutensten und grössten Orgelbauer Dynastien in Italien. Am Nachmittag fahrt zu Pietro Corno und wunderbarer Blick in die nördlichen Alpen.

Am Mittwochmorgen treffen wir auf Claudia Franschescini

bellinzona

 

daniel

novachord

Erster Besuch in Bellinzona
historische Antegnati Orgel
restauriert durch Orgelbauer
Mascioni in Azzio

 

Jackie Rubi und
Daniele Pilotti

"Orgelsurium" in Monza

Hammond Novachord 1934

 

mascioni

lorenzi

pietro

 

Besuch bei Orgelbau Masconi in Azzio

Masconi und Ghielmi Lorenzo

Besuch bei Pietro Corno

 

bergamo

bergamo

bergamo

Don Gilberto Sessantini
della croche

San Allessandro in Bergamo

 

2. Orgel vis à vis

Santa Maria del Giglio. Orgel aus dem 17. Jahrhundert

brescia


brescia

duomo vecchio

verona

Antegnati Orgel in San Giuseppe in Brescia. Vorgestellt durch
Claudia Franschescini

Brescia Santa Maria dell'Carmine. Orgel Antegnati aus 1629

Orgel Serassi im Duomo Vecchio, Brescia

Grosse Orgel von Benatti aus 1726. Mozart hat diese Orgel gespielt! in Verona

prospekt

castel

Besuch in Castel d'Ario bei Carlo Benatti.

Carlo Benatti kommt am 2. April in die Schweiz und konzertiert im Orgelsurium

castel

 

 

 

 

ferrara

ferrara

bologna

bologna

Ferrara, Orgel aus 1551. Es wird berichtet, dass Frescobaldi hier gespielt hat.

Orgel im Chiesa San franchesca di Roma. Orgel von Fedrigotti aus 1656

San Petronio in Bologna. Erste Orgel stammt aus 1470, 2. Orgel steht vis à vis und ist aus 1596

Riesen Orgel von Tambourini Orgel in der Kirche San Giovanni Bosco, in Bologna, aus 1951, 12'000 Pfeifen

 

 

 

 

 

 

 

 

gruppe

como

Zum Schluss Besuch in der Kathedrale in Como

       

 

oben

 

 

Orgelreise 2009

Die Orgelreise 2009 startete am Montag 20. April Richtung Norden. Es war wiedereinmal mehr eine ganz tolle Gruppe von Orgelenthusiasten. Die Ziele dieser Orgelreise waren die grossen Kathedralen und Orgelgiganten.

Unser erster Besuch galt der Orgelstadt Freiburg wo wir vom Münsterorganisten Kristian Galm in Empfang genommen wurden. In der Universitätskirche spielten und hörten wir die Fischer & Krämer Orgel, danach gings ins Münster wo rund 4 Orgeln von 4 Herstellern zu bewundern sind: Metzler, Schwalbennest Orgel von Marcussen, die Marienorgel von Rieger und die Chororgel von Klais. In der Aula der Universität konnten wir die Praetorius Orgel mit der alten historischen Stimmung spielen. Danach ging die Reise weiter nach Riegel mit einer neuen Riegner und Friedrich Orgel aus 1991.
Der Car führte uns nach Saarbrücken, wo wir am Abend Bernhard Leonardy trafen. Er führte uns nach St. Ingbert. Am Dienstag gings nach Luxemburg mit Besichtigung der Kirchenorgeln in St. Michael, St. Alphons, Stahlhut Orgel, der Kathedrale und der Philharmonie mit der grossen Klais Orgel. Auf dem Rückweg machten wir einen Abstecher nach Thionville mit einer wunderbaren Kern Orgel. Hier mussten wir unser Programm ändern, da Susanne einen Muskelriss erlitt und wir sie ins Spital brachten.

Am Mittwoch gings weiter nach Frankfurt in den grossen Dom St. Bartholomäus mit einem "brüllophon" von Orgel, die Liebfrauenkirche mit ihrer neuen LED beleuchteten Orgel faszinierte durchaus. Am Nachmittag stand der Mainzer Dom, mit Domorganist Albert Schönberger, auf dem Programm. Ein gigantischer Spieltisch (siehe unten) von welchem sämtliche vier Orgeln, im ganzen Dom verstaut, spielbar sind.

Am Donnerstag ging die Reise nach Trier, ein wunderschönes Städtchen mit grossartigem Dom und wunderbarer Klais Orgel. Dann weiter nach Bonn zum Orgelbauer Klais, nach Bonn-Beul St. Joseph mit der Kuhn Orgel aus La Chaux de Fonds und Heilig Kreuz mit einer historischen englischen Binns Orgel. Dies ist eine gelungene Neuinstallation mit Historik und moderner Kunst verbunden. Am Abend trafen wir in Köln ein und nahmen Bezug im Hotel direkt am Dom.

Der Kölner Dom ist alleine eine Reise wert. Der Himmel zeigte sich von der schönsten Seite und für alle Fotojäger war die Sonneneinstrahlung im Dom ein Geschenk. Abends konnten wir einem, speziell nur für uns organisiertem, Orgelkonzert von Winfreid Bönich lauschen und hatten den Dom für uns.

Am Freitag waren St. Gereon, mit der speziellen Architektur eines Dekagon, wunderbaren farbigen Fenstern und St. Paul auf dem Programm. Der Nachmittag war zur freien Verfügung und wer wollte kam mit nach Königswinter. Hier konnten wir eine Walker Orgel aus 1901 spielen und in Niederdollendorf in St. Michael eine Klais Orgel.

Auf der Rückreise besuchten wir Arhweiler, ein schönes Städtchen, welches zum flanieren einlud. In St. Laurentius konnten wir nochmals eine Fischer & Krämer Orgel spielen. Danach gings weiter nach Tholey, einer Benediktiner-Abtei mit einer Oberlinger Orgel. In Saarbrücken spielten wir noch die Mayer Orgel in St. Michael und am Sonntagmorgen gings wieder ganz gemütlich über das Elsass, mit Besuch in Riquewihr, in die Schweiz.

       

galm

Kristian Galm
Münster Freiburg

spieltisch köln

Spieltisch Klais Orgel
Kölner Dom

jackie

Jackie Rubi an der grossen Klais Orgel in Frankfurt

mainz

6 Manualiger Spieltisch
Mainz

 

     

köln

Kölner Dom

deutschland

Thionville mit wunderschöner Kern Orgel. Gebaut von Papa Kern, Strassburg

frankfurt

Grosse Klais Orgel im Frankfurter Dom St. Bartholomäus - ein wahres "Brüllophon"

liebfrauen

Orgel in der Liebfrauenkirche Frankfurt mit LED Licht. Die Beleuchtung kann über alle Farben variieren. Ist bei Konzerten besonders stimmungsvoll.

     

trier

bonnbeul

freiburg

st. Gereon

Trier, Klais Orgel

Heilig Kreuz, alte englische Orgel in Bonn-Beul

Münster Freiburg, Marcussen Schwalbennest Orgel

Köln St. Gereon in
achteckiger Kirche
"Dekagon"

Philharmonie

 

philharmonie

 

Grosse Philharmonie Luxemburg

 

Klais Orgel in der Philharmonie Luxemburg

 
gruppe

Gruppe "Orgel Freunde Zürich" vor der Philharmonie in Luxemburg

oben

 

 

Orgelreise 2008 Gent - Holland - Brüssel

Die Orgelreise 2008 führte uns mit dem Car von Unterengstringen nach Gent (Belgien). Dort wurden wir von Frank Heye und Mario van Assche empfangen und wir konnten in der St. Peters Kirche eine wunderschöne romantische flämische Pethegam Orgel hören und spielen. Am anderen Morgen, ging es weiter nach Holland zu der Jacobijnerkerk in Leeuwarden. Der Orgelvirtuose Sietz de Vries nahm uns in Empfang und führte uns während 3 Tagen durch Holland zu den schönsten historischen Orgeln. (Siehe Bilder unten). Am Freitag fuhren wir nach Haarlem um das Prunkstück Hollands zu bewundern. Der Prospekt der Christian Müller Orgel in der Bavokerk, Haarlem ist überwältigend. Nach einem feinen Znacht mit dem Organisten Anton Paw und Übernachtung in Zandvoort konnten wir zum Abschluss noch ein Highlight erleben. Die Brüsseler Kathedrale mit dem Organisten Jozef Sluys und Mario Van Assche. Auch Brüssel war für uns alle eine bemerkenswerte Stadt und ein Besuch lohnt sich immer.

Gent

Van Pethegam Orgel in Gent.

Flämischer Orgelbau

Leeuwarden

Leeuwarden

Leeuwarden Jacobijnerkerk

Christian Müller 1727. Diese Orgel hat viel Ähnlichkeit mit der Bavokerk Orgel.

 

Leens

Leens Petruskerk

Albertus Anthoni Hinsz 1733

 

   

 

 

Zuitbroeck

Zuithbroeck Arp Schnitger Orgel

Uithousen

Uithousen

Zeerijp Jacobuskerk
Theodorus Faber 1651

Veenhuizen

Veenhuizen Müller Orgel

       
Groningen

Groningen

Martinikerk in
Groningen

Orgel: Anonymous 1542

Groningen

Diese wunderschöne Orgel wurde von verschiedenen Orgelbauern restauriert.

Unter anderem 1691 durch den brühmten Orgelbauer Arp Schnitger, 1730 durch Frans Caspar Schnitger und Albertus Anthoni Hinsz, von welchem in Holland auch sonst noch sehr schöne Orgeln erhalten sind.

       

Pelsterkerk$

Die wunderschöne
Arp Schnitger Orgel 1693/1712 in der Pelstergasthuiskerk
Groningen

Zwei Manuale, das Pedal ist angehängt.

Pelsterkerk

Haarlem

Christian Müller 1735/38

Jackie Rubi Haarlem

Jackie Rubi an der Christian Müller Orgel in Haarlem, Bavokerk
Haarlem

       
Bruesseln

Bruessel

Die grosse Grenzing Orgel in der Kathedrale Brüssel

Bruessel

Die Orgel hat 63 Register auf vier Manualen. Aus akustischen Gründen wurde sie als Schwalbennestorgel gebaut um so eine klare und gut verteilte Abstrahlung zu erhalten. Links und rechts hängen zwei grosse Pedaltürme.

Die seitlichen Pedaltürme werden oben durch die tiefen Pfeifen des Prinzipal 16', der Bombarde 32' und dem Subbass 16' ausgefüllt, darunter befinden sich die kleineren register. Das Positiv hängt unter der Empore, während sich das Schwellwerk gleich dahinter und unter dem Spitzbogen befindet. Über dem Spieltisch sitzt das Solo mit den spanischen Trompeten, bekrönt vom Hauptwerk mit seinen drehenden Sonnen.

Jozef Sluys und Mario van Assche spielten für uns ganz privat ein Konzert!

       
teilnehmer
Teilnehmer von links nach rechts

Anna Böhringer, Jürg Loosli, Elisabeth Burgherr, Peter Maurer, Marcel und Karin Roshard, Röbi Bührer, Uschi Zaoui, Sietze de Vries, Hans Wegmann, Dorothee Bolli, Markus Meier, Pia Nagel, Pieder Jörg, Hans Bolli, Esther Loosli, Marianne Meier und vorne kniend Otti und Marianne Frei.

Reiseleitung, Organisation Jackie Rubi

oben

 

 

Orgelreise 2007 Österreich: Voralberg, Salzburg, St. Florian,
Deutschland: Passau und München

Die Orgelreise 2007 war wiederum ein Volltreffer. Nach jeder Orgelreise denken wir, was gibt es noch Besseres, Schöneres, Gigantischers! Wie kann es denn sein, dass diese Orgelwochen nicht verleiden? Ganz einfach, jedesmal sehen wir eine Vielfalt von Instrumenten und Kuriositäten, welche regional so spezifisch sind, dass diese Orgelschätze zu unzähligen Objekten aufblühen.

   

Kuriositäten auf der Orgelreise

 
Apfelregal Doppeltasten

Das Apfelregal vom Orgelbau Kögler, St. Florian

Doppeltasten der Salzburger Domorgel

 

Zu den Kuriositäten im Salzburger Land gehört auch die Heldenorgel in Kufstein. Der Orgelspieltisch befindet sich in einem separaten Häuschen (siehe Bild). Die Orgel steht dann ca. 120 Meter hoch auf dem Hügel und ist draussen unter einem Burgdach installiert! Wenn hier georgelt wird, hört ganz Kufstein mit. Täglich um 12’00 ist ein kurzes Orgelkonzert zu hören.
Wenn man sich dann schon in der Nähe von Passau befindet, muss man natürlich die grösste Domorgel Europas besichtigen.

Passau St. Florian

Prospekt Ansicht von Passau

Die grosse Brucknerorgel in St. Florian

Möchten Sie an unseren Orgelreisen teilnehmen oder möchten Sie mehr über die klassische Pfeifenorgel wissen und hören?
Die Orgel Freunde Zürich treffen sich 4-mal im Jahr zu einem Höck mit interessanten Vorträgen rund um die Orgelmusik. Ein Besuch lohnt sich immer.

oben

HomeKontaktMuseumHammond